Das Lehmbruck Museum im August

Ausstellungen, Veranstaltungen, Kunstvermittlung

Alle Angaben vorbehaltlich eventueller Veränderungen aufgrund der Corona-Pandemie. Es kann kurzfristig zu Anpassungen oder Ausfällen kommen. Das Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske wird empfohlen. Aktuelle Informationen werden auf der Website des Lehmbruck Museums veröffentlicht.

1. Ausstellungen

Sculpture 21st: Rineke Dijkstra (bis 28. August 2022)

Ihre eindringlichen Porträts junger Heranwachsender haben Rineke Dijkstra weltberühmt gemacht. Mit ihrer Videoarbeit „Ruth Drawing Picasso” zeigt das Lehmbruck Museum eine fesselnde Szene der Versunkenheit und Konzentration. Dijkstra führt uns ein junges Mädchen beim Zeichnen im Museum vor. Das Werk Picassos, das sie studiert, bleibt dabei unsichtbar, Ruths Zeichnung können wir nur erahnen: Was fühlt sie im Nachempfinden der „Weinenden Frau”? Inmitten der Glashalle platziert, wirkt Ruth wir eine raumgreifende, bewegte Skulptur, die nun uns – die Betrachtenden – beobachtet. Monumental und anrührend zugleich entwickelt die ruhige Szene eine stilbildende Kraft.

Die Ausstellung wird gefördert durch die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West.

Janet Cardiff & George Bures Miller (bis 14. August 2022)

Wilhelm-Lehmbruck-Preisträger 2020 der Stadt Duisburg und des Landschaftsverbandes Rheinland

Die Ausstellung der Wilhelm-Lehmbruck-Preisträger 2020 präsentiert mit raumgreifenden Werken das Schaffen des kanadischen Künstlerpaares der letzten 20 Jahre. Die Klanginstallationen von Janet Cardiff (*1957) und George Bures Miller (*1960) ziehen uns unmittelbar in ihren Bann. Sie sind getragen von der Magie des Klangs, der Stimmen, der Geräusche und der Musik. Subtil und zugleich enorm wirkungsvoll versetzen sie uns in imaginäre Welten. Die fast geisterhafte Anwesenheit des Nichtgreifbaren lässt eine neue Idee von Skulptur entstehen.

Die Ausstellung der Wilhelm-Lehmbruck-Preisträger wird gefördert vom Landschaftsverband Rheinland (LVR), der Stadt Duisburg, dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, der Brost-Stiftung, der duisport - Duisburger Hafen AG, der GEBAG Duisburger Baugesellschaft mbH, der Botschaft von Kanada, dem Freundeskreis Wilhelm Lehmbruck Museum e.V. sowie privaten Förder*innen.

Janet Cardiff & George Bures Miller: Escape Room (bis 7. Mai 2023)

Janet Cardiff und George Bures Millers jüngstes Environment feiert im Lehmbruck Museum Europapremiere. Durch eine schlichte Tür tauchen die Besucher*innen in den abgedunkelten „Escape Room” ein. Wie Spurensuchende durchwandern sie das verlassene Interieur und lösen dabei mit ihren Bewegungen Tonspuren und Licht aus. Die interaktive Installation, die während der Corona-Pandemie entstanden ist, findet eine eindringliche Form für die Isolation und Einsamkeit, die in dieser Zeit allgegenwärtig war. Der reich angefüllte Fluchtraum ist zugleich ein Angebot an die Sinne und die Fantasie der Besuchenden, sich eigene Welten fernab des Alltäglichen zu ersinnen.

Wilhelm Lehmbruck als Zeichner und Maler (bis 28. August 2022)

Wilhelm Lehmbruck gilt als einer der wichtigsten Bildhauer der Klassischen Moderne. Neben den fast einhundert Skulpturen, die er während seiner wenigen Schaffensjahre kreiert, umfasst sein Werk auch mehr als eintausend Zeichnungen und knapp vierzig Gemälde. Im Zentrum der Kabinettschau stehen selten gezeigte malerische und zeichnerische Arbeiten des Lehmbruck Museums, das die weltweit größte Sammlung an Werken Wilhelm Lehmbrucks beherbergt. Elegante Linien und eine reduzierte, präzise eingesetzte Farbigkeit bestimmen die zeichnerischen und malerischen Arbeiten Wilhelm Lehmbrucks. Wie bei seinen Skulpturen steht auch in seinen Zeichnungen, Grafiken und Gemälden der Mensch im Mittelpunkt. Der Körper dient Lehmbruck dabei als Träger des Ausdrucks: Bestimmte Gebärden und Haltungen stehen stellvertretend für Emotionen wie Schmerz, Angst, Trauer, Melancholie oder Leid. Durch ihre Nacktheit, die fehlende räumliche Verortung und die vorrangig beschreibenden Titel werden die Dargestellten zu Idealfiguren, die allgemeingültige Gefühlsregungen zum Ausdruck bringen.

2. Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen finden vorbehaltlich eventueller Veränderungen aufgrund der Corona-Pandemie statt. Es kann zu kurzfristigen Anpassungen oder Ausfällen kommen. Aktuelle Informationen werden auf der Website des Lehmbruck Museums veröffentlicht.

Jeden Sonntag wird um 11.30 Uhr eine öffentliche Führung angeboten. Die Themen werden kurzfristig auf unserer Website bekanntgegeben.

Teilnahme: 2 EUR + Eintritt (9 EUR, erm. 5 EUR)

Anmeldung unter T. 0203 283 3294 oder E-Mail anmeldung@lehmbruckmuseum.de

Donnerstag, 4. August, 17.30 Uhr

plastikBAR - Kunst & Stulle

„Lehmbrucks Bilder: Neu präsentiert, selten gezeigt”

Mit Jessica Keilholz-Busch

Teilnahme: 12 EUR, inkl. Eintritt, Führung, Stulle und Getränk

Anmeldung unter T. 0203 283 3294 oder E-Mail anmeldung@lehmbruckmuseum.de

Freitag, 5. August

Pay What You Want!

Jeden ersten Freitag im Monat können Besucher*innen den Eintrittspreis selbst festlegen.

Um 15 Uhr bietet Friederike Winkler-Rufenach eine öffentliche Führung zum Thema „Janet Cardiff & George Bures Miller” an.

Anmeldung zur Führung unter T. 0203 283 3294 oder E-Mail anmeldung@lehmbruckmuseum.de

Sonntag, 7. August, 11 bis 18 Uhr

Sommerfest/Sparda-Tag im Lehmbruck Museum

Mit Familienführungen, Workshops und Musik

In Kooperation mit der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West

Der Eintritt ist frei!

Sonntag, 14. August, 16 bis 19 Uhr

Ein kleines Fest für eine große Ausstellung

Finissage „Janet Cardiff & George Bures Miller”

Zur Finissage gilt „Pay What You Want!” - Besucher*innen können den Eintrittspreis selbst festlegen.

Dienstag, 16. August, 15 Uhr

Kunst & Kaffee

„Lehmbrucks Bilder: Neu präsentiert, selten gezeigt”

Mit Jörg Mascherrek

Teilnahme: 12 EUR (inkl. Eintritt, Führung, Kaffee und Kuchen)

Anmeldung unter T. 0203 283 3294 oder E-Mail anmeldung@lehmbruckmuseum.de

Donnerstag, 25. August, 18 Uhr

Musik im Museum

Skotom

Ensemble Consord

Werke von Georgia Koumará, Sarah Nemtsov und Nick Didkowsky

Eintritt: 5 EUR

3. Kunstvermittlung

Alle Veranstaltungen finden vorbehaltlich eventueller Veränderungen aufgrund der Corona-Pandemie statt. Es kann zu kurzfristigen Anpassungen oder Ausfällen kommen. Aktuelle Informationen werden auf der Website des Lehmbruck Museums unter www.lehmbruckmuseum.de veröffentlicht.

Montag, 1. August, bis Freitag, 5. August, jeweils von 10 bis 14 Uhr

Museumsspaß: Akustische Entdeckungsreisen

Ferienworkshop mit Marina Sahnwaldt für Teilnehmer*innen von 12 bis 80 Jahren

Das Sammeln und Bewahren gehört zu den wichtigen Aufgaben der Museumsarbeit. Im Sommerferienworkshop werden die Teilnehmenden selbst zu Museumsakteur*innen: Sie lauschen, sammeln, forschen, gestalten und machen sich die Klangwelt des Sports zu eigen. Nach einem „Ear Cleaning” begeben sich die Teilnehmer*innen auf einen Audiowalk. Sie entdecken den Körper als Klangproduzenten und übersetzen schließlich eigene Sammlungsobjekte in Klangbiografien.

Teilnahme: 50 EUR

Anmeldung: T. +49 (0)203 283 2195 oder kunstvermittlung@lehmbruckmuseum.de

Sonntag, 14. August, 14 Uhr

Das CITY ATELIER

Klänge lesen lernen

Workshop mit Marina Sahnwaldt

Teilnahme: Eintritt (9 EUR, erm. 5 EUR) + 5 EUR Materialpauschale

Anmeldung: T. 0203 283 2195, E-Mail: kunstvermittlung@lehmbruckmuseum.de

Sonntag, 28. August, 14 Uhr

Das CITY ATELIER

Workshop mit Orpheo Winter

Teilnahme: Eintritt (9 EUR, erm. 5 EUR) + 5 EUR Materialpauschale

Anmeldung: T. 0203 283 2195, E-Mail: kunstvermittlung@lehmbruckmuseum.de

Allgemeine Abbildungen zum Lehmbruck Museum:

Download PDF
Download PDF
Über Lehmbruck Museum

Das mitten in Duisburg gelegene Lehmbruck Museum ist ein Museum für Skulptur. Seine Sammlung moderner Plastiken von Künstlern wie Alberto Giacometti, Pablo Picasso, Hans Arp und natürlich Wilhelm Lehmbruck ist europaweit einzigartig. Beheimatet ist das Museum in einem eindrucksvollen Museumsbau inmitten eines Skulpturenparks, der zum Schlendern und Entdecken einlädt.

Namensgeber des Hauses ist der Bildhauer Wilhelm Lehmbruck, der 1881 in Meiderich, heute ein Stadtteil von Duisburg, geboren wurde. Lehmbruck ist einer der bedeutendsten Bildhauer der Klassischen Moderne. Er hat mit seinem Werk maßgeblichen Einfluss auf nachfolgende Künstlergenerationen und ist auch nach seinem frühen Freitod im Jahr 1919 bis heute einflussreich geblieben.